loader image

Website allein zu Hause

Über einsame, vernachlässigte Websites

Weißt Du, was mit Websites passiert, die zu lange allein gelassen werden? Sie betteln um Aufmerksamkeit, indem sie schräge Dinge tun – lustige Gewinnspiele, die plötzlich aufpoppen, Online-Apotheken, die sich dort breit machen, unmoralische Angebote für den nächsten Besucher.

Wenn es mittelmäßig dumm läuft, sind einfach die Inhalte weg. Vielleicht findet es jemand witzig, Deine Website einfach in ihren Ursprungszustand zurückzuversetzen (schon erlebt) – keine Inhalte, kein Design, keine gesammelten Kontakte, einfach eine hübsche weiße Seite im Netz. Äh, wie viel Aufwand und Geld hast Du nochmal in die Erstellung Deiner Website gesteckt?!

In ganz blöden Fällen hast nicht nur Du keine Seite mehr, sondern all Deine darauf gesammelten Kontakte oder Kunden bekommen Spaß, weil ihre Daten ausgelesen wurden.

Du magst denken, Deine Seite sei fertig, wenn sie live ist. Als sei sie ein statisches Ding, das nun einfach da ist. Was soll da schon passieren? Kleiner Auszug aus dem Sicherheitstool meiner eigenen Seite: „Attacks blocked“ innerhalb eines Monats = 1034. Noch Fragen?

Warum eigentlich Updates?

Tatsächlich ist Deine Website ein komplexes Konstrukt aus Software und unterschiedlichen Komponenten, die harmonieren müssen. Jede professionell entwickelte Software erhält Updates – sie erweitern die Funktionalität, lösen (bestenfalls) Fehler und schließen Sicherheitslücken.

Was Du nicht tun solltest

Nun gibt’s 2 Kategorien von Umgang mit Updates, die meistens für Katastrophen sorgen: Entweder Deine Website gehört zu den chronisch vernachlässigten, auf der sich die Updates türmen, Du nur durch Zufall mal drauf schaust und dann selbst klickst oder Du stellst automatische Updates ein und überlässt einem dummen System die Entscheidung, wann und in welcher Reihenfolge welche Komponenten aktualisiert werden.

Länger nicht aktualisierte (oder deaktivierte, aber nicht gelöschte) Tools und Plug-ins sind potenzielles Einfallstor für Hacker und Malware. Gerade aktuell arbeiten wir an einer Website, auf der sich Schadcode breitgemacht hat, der mehr Speicherplatz frisst als die Website selbst. Besuchern der Seite wurden wilde Gewinnspiele angezeigt und die Besitzerin selbst wusste es nicht mal, weil Hacker schlau sind.

Was Du stattdessen tun solltest

Fazit: Gib die technische Wartung Deiner Seite in professionelle Hände, so dass Updates und Backups nicht zu kurz kommen. Das ist insbesondere wichtig, wenn Du auf Deiner Seite Daten und Kontakte sammelst (durch einen Webshop, Mitgliederbereich, Funnel, Newsletter).

Hand aufs Herz: Kennst Du den aktuellen technischen Zustand Deiner Website im Backend? Ist sie up-to-date? Ist sie sicher? Hättest Du eine aktuelle Kopie, wenn sie heute jemand löschen würde?

Wenn Du jetzt ein wenig so aus der Wäsche guckst, wie Kevin aus Kevin allen zu Haus, lass uns reden!

Wer schreibt hier?

Sandra Bialinski | MindStyle: Die richtige Partnerin für Dein Webdesign, Wegelnburg, Fotoshooting

Ich bin Sandra, Gründerin, Gesicht und Seele von MindStyle. Und ich bin Webdesignerin und Fotografin aus Leidenschaft. Wann setzen wir Dich in Szene? 

Auch spannend...

Warenkorb

0
image/svg+xml

No products in the cart.

Continue Shopping